top of page
Suche

Was begünstigt das Algenwachstum im Koi-Teich?


Ein Teich ohne Algen gibt es nicht. Algen sind in einem Koi-Teich eigentlich die normalste Sache der Welt. Hält sich das Algenwachstum in Grenzen, sollten die Algen nicht als Feind betrachtet werden. Im Gegenteil. Algen filtern jede Menge schädlicher Substanzen aus dem Teichwasser und dienen unseren Koi als Nahrung und Versteck. Kommt es jedoch zu einem exzessiven Algenwachstum, können die Algen zu einem Problem im Koi-Teich werden. Lange Fadenalgen können die Bodenabläufe verstopfen. Eine Algenblüte aber auch viele Fadenalgen können zu starken Schwankungen der Wasserwerte führen, vor allem des Sauerstoffgehalts und des pH-Werts. Manchmal ist es daher auch zum Wohle der Fischgesundheit unausweichlich die Algen im Koi-Teich zu bekämpfen. Um das Algenwachstum im Vorfeld aber schon etwas einzudämmen, ist es wichtig zu wissen welche Faktoren das Wachstum der Algen begünstigen. Damit Algen überhaupt wachsen können benötigen sie Licht, Karbonathärte, einen Mindestgehalt von Phosphat und Nitrat.


Das Nitrat und Phosphat gelangt hauptsächlich über das Futter bzw. den Kot in das Teichwasser. Nitrat wirkt dabei als Pflanzendünger und wird von den wachsenden Pflanzen dem Teichwasser entzogen. Wenn Algen vernichtet werden sollten sie daher möglichst zeitnah aus dem Teich entfernt werden, da sonst die gespeicherten Nährstoffe wieder ins Teichwasser gelangen können. Regelmäßige Teilwasserwechsel helfen daher den Phosphat- und Nitratgehalt im Teichwasser zu senken und damit auch das Algenwachstum etwas einzudämmen.

Comentarios


bottom of page